::Start /Termine /Karnevalstage

Mehr Informationen

Hintergründe

Der Aschermittwoch (lateinisch Feria quarta cinerum, "vierter Tag (= Mittwoch) der Asche" oder Dies cinerum, "Tag der Asche", auch Asche(r)tag) stellt in der Westkirche seit dem Pontifikat Gregors des Großen den Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit vor Ostern dar

Da Christi Tod und Auferstehung laut Neuem Testament in eine Pessach-Woche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April.

Danach richten sich auch die Daten der beweglichen Festtage des Osterfestkreises, wie u.a. auch des Aschermittwochs und mithin des Karnevals.

Die alljährlichen Schwankungen der Karnevalstermine hängen somit mit den Abweichungen zwischen "synodischem" und "kalendarischem" Monat zusammen, denn ein synodischer Monat (Mondmonat, Lunation) hat immer im Durchschnitt 29,531 Tage und nicht 30 oder 31 (bzw. im Februar nur 28) Tage.

Übersicht der Karnevalstage

Altweiber 2021

11.02.2021

Tulpensonntag 2021

14.02.2021

Rosenmontag 2021

15.02.2021

Veilchendienstag 2021

16.02.2021

Aschermittwoch 2021

17.02.2021

11. im 11. 2021 (Donnerstag)

11.11.2021

Altweiber 2022

24.02.2022

Tulpensonntag 2022

27.02.2022

Rosenmontag 2022

28.02.2022

Veilchendienstag 2022

01.03.2022

Aschermittwoch 2022

02.03.2022

11. im 11. 2022 (Freitag)

11.11.2022

Altweiber 2023

16.02.2023

Tulpensonntag 2023

19.02.2023

Rosenmontag 2023

20.02.2023

Veilchendienstag 2023

21.02.2023

Aschermittwoch 2023

22.02.2023

11. im 11. 2023 (Samstag)

11.11.2023

Altweiber 2024

08.02.2024

Tulpensonntag 2024

11.02.2024

Rosenmontag 2024

12.02.2024

Veilchendienstag 2024

13.02.2024

Aschermittwoch 2024

14.02.2024

11. im 11. 2024 (Montag)

11.11.2024

Altweiber 2025

27.02.2025

Tulpensonntag 2025

02.03.2025

Rosenmontag 2025

03.03.2025

Veilchendienstag 2025

04.03.2025

Aschermittwoch 2025

05.03.2025

11. im 11. 2025 (Dienstag)

11.11.2025

Altweiber 2026

12.02.2026

Tulpensonntag 2026

15.02.2026

Rosenmontag 2026

16.02.2026

Veilchendienstag 2026

17.02.2026

Aschermittwoch 2026

18.02.2026

11. im 11. 2026 (Mittwoch)

11.11.2026

Altweiber 2027

04.02.2027

Tulpensonntag 2027

07.02.2027

Rosenmontag 2027

08.02.2027

Veilchendienstag 2027

09.02.2027

Aschermittwoch 2027

10.02.2027

11. im 11. 2027 (Donnerstag)

11.11.2027

Altweiber 2028

24.02.2028

Tulpensonntag 2028

27.02.2028

Rosenmontag 2028

28.02.2028

Veilchendienstag 2028

29.02.2028

Aschermittwoch 2028

01.03.2028

11. im 11. 2028 (Samstag)

11.11.2028

Altweiber 2029

08.02.2029

Tulpensonntag 2029

11.02.2029

Rosenmontag 2029

12.02.2029

Veilchendienstag 2029

13.02.2029

Aschermittwoch 2029

14.02.2029

11. im 11. 2029 (Sonntag)

11.11.2029

Altweiber 2030

28.02.2030

Tulpensonntag 2030

03.03.2030

Rosenmontag 2030

04.03.2030

Veilchendienstag 2030

05.03.2030

Aschermittwoch 2030

06.03.2030

11. im 11. 2030 (Montag)

11.11.2030

Altweiber 2031

20.02.2031

Tulpensonntag 2031

23.02.2031

Rosenmontag 2031

24.02.2031

Veilchendienstag 2031

25.02.2031

Aschermittwoch 2031

26.02.2031

11. im 11. 2031 (Dienstag)

11.11.2031

Altweiber 2032

05.02.2032

Tulpensonntag 2032

08.02.2032

Rosenmontag 2032

09.02.2032

Veilchendienstag 2032

10.02.2032

Aschermittwoch 2032

11.02.2032

11. im 11. 2032 (Donnerstag)

11.11.2032

Altweiber 2033

24.02.2033

Tulpensonntag 2033

27.02.2033

Rosenmontag 2033

28.02.2033

Veilchendienstag 2033

01.03.2033

Aschermittwoch 2033

02.03.2033

11. im 11. 2033 (Freitag)

11.11.2033

Altweiber 2034

16.02.2034

Tulpensonntag 2034

19.02.2034

Rosenmontag 2034

20.02.2034

Veilchendienstag 2034

21.02.2034

Aschermittwoch 2034

22.02.2034

11. im 11. 2034 (Samstag)

11.11.2034

Altweiber 2035

01.02.2035

Tulpensonntag 2035

04.02.2035

Rosenmontag 2035

05.02.2035

Veilchendienstag 2035

06.02.2035

Aschermittwoch 2035

07.02.2035

11. im 11. 2035 (Sonntag)

11.11.2035

Mehr Informationen

Hintergründe

Der Aschermittwoch (lateinisch Feria quarta cinerum, "vierter Tag (= Mittwoch) der Asche" oder Dies cinerum, "Tag der Asche", auch Asche(r)tag) stellt in der Westkirche seit dem Pontifikat Gregors des Großen den Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit vor Ostern dar

Da Christi Tod und Auferstehung laut Neuem Testament in eine Pessach-Woche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April.

Danach richten sich auch die Daten der beweglichen Festtage des Osterfestkreises, wie u.a. auch des Aschermittwochs und mithin des Karnevals.

Die alljährlichen Schwankungen der Karnevalstermine hängen somit mit den Abweichungen zwischen "synodischem" und "kalendarischem" Monat zusammen, denn ein synodischer Monat (Mondmonat, Lunation) hat immer im Durchschnitt 29,531 Tage und nicht 30 oder 31 (bzw. im Februar nur 28) Tage.



© 2018 Mönchengladbacher KarnevalsVerband e.V. | Kontakt · Impressum · Datenschutzerlärung

Geschäftsführer: Horst Beines | Von-Velsen-Str. 19, 41239 Mönchengladbach 

Mitglied im ...

Karnevalsverband Linker Niederrhein e.V.
Bund Deutscher Karneval e.V.

Bankverbindung

Stadtsparkasse Mönchengladbach
BLZ: 31050000 | Kontonummer: 71167
BIC: MGLSDE33XXX
IBAN: DE24 3105 0000 0000 0711 67

Volksbank Mönchengladbach e.G
BLZ: 31060517 | Kontonummer: 13026510 15
BIC: GENODED1MRB
IBAN: DE89 3106 0517 1302 6510 15

Register/Steuernummer

Vereinsregister
VR 599 | Amtsgericht M'Gladbach

Steuer-Nummer
121/5786/4018 | Finanzamt Mönchengladbach